Artikel
2 Kommentare

Boca do Inferno – Ein Ausflug zum Höllenschlund

Circa eine halbe Stunde Autofahrt von Lissabon entfernt liegt die Boca do Inferno. Eine Schlucht mit direktem Zugang zum Meer, die bis heute eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Selbstmörder ausübt…

Die Boca do Inferno – zu deutsch: Höllenschlund, Höllenmund – ist eine Felsenschlucht in den Küstenklippen nahe der Stadt Cascais. Die Schlucht hat direkten Zugang zum Atlantik: Bei Flut werden die Wellen in den „Schlund“ der Höhle gepresst und in weiten Fontänen nach oben geschleudert. Je nach Wetterlage können dabei anscheinend solch schreckliche Töne entstehen, dass es sich anhört als heulten Menschen oder sogar der Teufel höchstpersönlich.

Tatsache ist aber, dass dieser Ort Schauplatz zahlreicher Selbstmorde war. Eine Tafel an der Boca do Inferno erinnert daran. Der portugiesische Dichter Guilherme de Faria ließ sich zum Beispiel zu solch einem Suizid hinreißen. Und der britische Magier, Schriftsteller und Magier Aleister Crowley täuschte seinen Selbstmord hier zwar nur vor,  verhalf der Boca do Inferno dafür aber im Jahre 1930 zu weltweitem Ruhm.

Natur an der Boca do Inferno.

Atemberaubende Natur an der Boca do Inferno.

Boca do Inferno.

Der Höllenschlund von Cascais.

Klippenküste von Cascais.

Die Boca do Inferno mit Klippenküste.

Ob es sich lohnt, die halbe Stunde Autofahrt (alternativ fahren auch Busse von Lissabon oder Cascais zur Boca do Inferno) auf sich zu nehmen, um sich eine Schlucht am Meer anzuschauen mag jedem selbst überlassen bleiben. Für mich hat es sich gelohnt – allein der atemberaubenden Natur wegen. Natürlich gibt es an der Boca do Inferno nicht  sonderlich viel spannendes zu sehen. Außer der Höhle eben. Dennoch finde ich einen Ausflug hierher durchaus lohnenswert, wenn man einmal etwas anderes sehen will als Lissabon und seine sieben Hügel. Hier hat man eine weite Sicht und kann aus der Ferne einen alten Leuchtturm nahe Cascais sehen.

Von der Boca do Inferno aus ist es übrigens nicht weit nach Cascais,  Guincho und zum Cabo da Roca.

Ein Leuchtturm nahe Cascais.

Leuchtturm in der Nähe der Boca do Inferno.

2 Kommentare

  1. Hallo- schon wieder ein guter Beitrag.
    Nach Cascais kommt man aber noch einfacher mit dem Vorortzug vom Cais do Sodre.
    Vom Bahnhof Cascais kann man auch einen anderen tollen Tripp machen.
    Man geht über die Straße ( Landseite) zum Busbahnhof und fährt mit dem Bus 403 zum Cabo da Roca dem westlichsten Punkte Europas. Mit dem Bus kann man dann sogar später weiterfahren nach Sintra.
    Lisboa und Umland ist einfach toll !!!!!!

    Antworten

    • Danke für deinen Kommentar. Hier gibt’s einen neuen Beitrag über Cabo da Roca!
      Viel Spaß beim Lesen 🙂

      Antworten

Kommentar verfassen